VERMISST Führung durch WHO-Generalsekretärin Dr. Margaret Chan

Hepatitis C: Tests und Behandlung jetzt!

WHO-Generalsekretärin Chan, 2010 wurden Sie vom Vorstand der Weltgesundheitsversammlung beauftragt, den politischen Willen und angemessene Mittel für eine effektive Antwort auf die globale Virushepatitis-Epidemie zu mobilisieren.
Die neuen Hepatitis-C-Medikamente ermöglichen Heilungsraten von bis zu 100 % – der Planet könnte sogar vom Hepatitis-C-Virus (HCV) befreit werden. Ohne die Führung der Weltgesundheitsorganisation wird dieses Ziel aber nicht zu erreichen sein.

Seit 2010 sind mehr als eine Million Menschen an Hepatitis C gestorben, obwohl die Infektion behandelbar und heilbar ist. Jedes Jahr infizieren sich drei bis vier Millionen Menschen, obwohl das vermeidbar wäre. Die meisten Infektionen geschehen beim intravenösen Drogengebrauch, aber nur 4 % der Drogengebraucher haben Zugang zu sterilem Spritzbesteck. Durch dieses schockierende Versagen des öffentlichen Gesundheitssystems kann sich die Epidemie weiter ausbreiten.

Nur ein Bruchteil der weltweit 185 Millionen Menschen mit Hepatitis C wissen um ihre Infektion. Die meisten leben in ärmeren Ländern und haben keinen Zugang zu Diagnostik, Versorgung oder Behandlung. Pegyliertes Interferon (PEG-IFN), das Rückgrat der derzeitigen Standardtherapie für HCV-Infektionen, ist aufgrund astronomischer Preise für sie außer Reichweite. Doch selbst wo der Zugang zur HCV-Behandlung grundsätzlich besteht, wird er Drogengebrauchern oft verweigert: Lediglich 2 bis 4 % aller Drogengebraucher mit Hepatitis C werden behandelt.

Wenn Drogengebraucher eine Hepatitis-C-Behandlung wünschen, müssen sie dafür oft abstinent werden oder eine Substitutionstherapie beginnen. Keine dieser Bedingungen ist medizinisch begründet – es handelt sich um Diskriminierung aufgrund moralischer Ablehnung von Menschen, die Drogen intravenös konsumieren. Menschen, die Drogen konsumieren oder substituiert werden, sprechen genauso gut auf eine HCV-Behandlung an wie andere auch.

Die WHO muss handeln, um den globalen Zugang zur HCV-Diagnostik und -Behandlung insbesondere für Drogengebraucher zu verbessern, indem sie

  • sich immer wieder laut und deutlich für einen an den (Menschen-)Rechten orientierten Schadensminimierungs-Ansatz einsetzt. Dazu gehören Programme für sterile Spritzen und Nadeln, die Substitutionstherapie und eine integrierte Hepatitis-C-Behandlung, und zwar auf einem solchen Level, dass die HCV-Epidemie unter Drogengebrauchern umgekehrt werden kann – wie von der WHO, UNAIDS und der UNODC empfohlen;
  • den Staaten technische Unterstützung anbietet, um den Zugang zu erschwinglichen, qualitätsgeprüften, wirksamen und sicheren Interferon-Präparaten zu schaffen;
  • Leitlinien zu HCV-Untersuchungen und zur Diagnostik erarbeitet, die allen Menschen mit HIV (da bei ihnen HCV-Infektionen schneller verlaufen) und allen intravenös Drogen Gebrauchenden HCV-Untersuchungen empfehlen. Viele Staaten sind bereits gut darauf vorbereitet, sich ihren HCV-Epidemien entgegenzustellen, und wir, Menschen mit HCV und unsere Unterstützer, stehen für die Entwicklung nationaler Aktionspläne zur HCV-Prävention und -Kontrolle bereit. Die Staaten warten auf klare WHO-Leitlinien, die uns alle bei den nächsten Schritten unterstützen.

Erfüllen Sie Ihren Auftrag. Wir fordern Sie auf: Werden Sie an vorderster Stelle aktiv, indem Sie den politischen Willen und die nötigen Ressourcen für die Bekämpfung der globalen HCV-Epidemie mobilisieren.

Sign on


Attached documents

Document

PDF – 392.4 kb

1828 supporters

  • Dorji Wangda

    Lhak-Sam (BNP+)

    Bhutan

  • Dornan Richard

    Registered Nurse

    Australia

  • dos Anjos Alissandro

    Brazil

  • Downie Julie-Anne

    NBMLHD

    Australia

  • Downs Sharon

    Na

    United States

  • Dragojevic Ivana

    HRONOS

    Serbia

  • DREHER LUIZ FERNANDO

    otimismo

    Brazil

  • drouard vincent

    France

  • duchier benoit

    France

  • Dudinskih Elena

    private

    Kyrgyzstan

  • Dudley Margaret

    HCV Coalition for The Cure

    United States

  • Duprez Nicolas

    AIDES

    France

  • duran henares juan francisco

    Spain

  • dvalishvili avto

    Georgia

  • Díaz Daniel

    Hepatitis 2000 - HCV Sin Fronteras

    Argentina

  • Díaz .Daniel

    Fundación HCV Sin Fronteras

    Argentina

  • E. S. Lourdes

    ASSCAT

    Spain

  • Eagle Melanie

    Hepatitis Victoria

    Australia

  • Ebert Tracy

    ATODS - Qld Health

    Australia

  • Echazú Ribero María Isabel

    Argentina

  • Edil Nogoybaev

    Kyrgyzstan

  • Efthimiou-Mordaunt Andria

    www.usersvoice.org & OCCUPY

    United Kingdom

  • Eilenberger Alan Christian

    Argentina

  • Eisenberg Masha

    Multicultural HIV and Hepatitis Service

    Australia

  • ekagardapkhadze ekagardapkhadze

    aceso internacional for wumen

    Georgia

  • Ekaterina Tereschenko

    Kazakhstan

  • Eksen Hatun

    Mainline Foundation The Netherlands

    Netherlands

  • Elderhorst Miriam

    Mainline Foundation

    Netherlands

  • Elena Triboi

    Private

    Moldova

  • elisabeth avril

    medecins du monde

    France

  • Elise BENZAL

    AIDES

    France

  • Elliott Richard

    Canadian HIV/AIDS Legal Network

    Canada

  • Elliott James

    Face book

    Canada

  • Elliott Carre

    United States

  • Elnossery Sherein

    Minisrty of Health

    Egypt

  • EMMANUEL ENVOH OKOLO

    BEACON YOUTH MOVEMENT NGO

    Nigeria

  • emmanuelle Hoareau

    GRVS

    France

  • Eremia Galia

    APAH-RO

    Romania

  • Esebua Tamuna

    Union "imedi"

    Georgia

  • Euzemar Muniz Da Paz

    Grupo Otimismo

    Brazil

  • Evon Donna

    University of North Carolina at Chapel Hill

    United States

  • exum diana

    United States

  • Faggianelli Marie

    France

  • Fahey Warren

    Australia

  • Fajar Jum'atil

    http://www.kapuas.info

    Indonesia

  • Falcon Visuña Montserrat

    ASSCAT

    Spain

  • Faraco Inmaculada

    Sociedad Española de Sanidad Penitenciaria

    Spain

  • Faraco Atienzar INMACULADA

    PRISIONES

    Spain

  • Farrell Geoffrey

    The Australian National University

    Australia

  • Farres Guillem

    Spain